BannerbildBannerbild
08191 - 3860
Link verschicken   Drucken
 

Neues Caritaszentrum in der Lechstraße geplant

20. 11. 2020

Nach dem Umzug der Ökumenischen Sozialstation St. Martin in die neuen Räumlichkeiten des Heilig-Geist-Spitals hat der Caritasverband für den Landkreis Landsberg das Gebäude an der Lechstraße vom Bistum Augsburg auf Erbpacht übernommen. Bis Mitte 2021 soll in dem Gebäude ein neues Caritaszentrum entstehen, in dem verschiedene Angebote des Verbandes zusammengeführt werden.

 

Ende Oktober wurde der Notarvertrag von Wilhelm Knoll, 1. Vorsitzender des Caritasverbandes, und Cornelia Müller, die als Vertreterin der Bischöflichen Finanzkammer aus Augsburg angereist war, offiziell unterzeichnet. „Für unseren Verband“, so Markus Dietl, Geschäftsführer des Verbandes, „bedeutet der Vertragsabschluss einen wichtigen Meilenstein mit Blick auf die Weiterentwicklung unserer Angebote für Menschen, die in unserem Landkreis auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind.“

 

Im neu entstehenden Caritaszentrum sollen mehrere Dienststellen, die sich bislang an unterschiedlichen Standorten im Stadtgebiet befinden, zusammengeführt werden. Nach vorab noch notwendigen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen werden die Schuldner- & Insolvenzberatung, der Sozialpsychiatrische Dienst, die Tagesstätte für psychische Gesundheit und die Geschäftsstelle des Verbandes (mit Allgemeiner Sozialberatung, Mutter-Kind-Kur-Beratung, Gemeindecaritas) in das Gebäude umziehen. Gleichzeitig soll der Standort in der Brudergasse, der sich nur wenige Gehminuten vom geplanten Caritaszentrum befindet, mit seinen Angeboten für Menschen mit einer Suchterkrankung erhalten bleiben.

 

„Neben einer besseren Vernetzung unserer Dienste und der Nutzung von Synergieeffekten“, so Dietl, „wird sich mit dem Umzug auch die Raumsituation deutlich entspannen. In den vergangenen Jahren sind einige Dienststellen so stark gewachsen, dass Kolleginnen und Kollegen aufgrund fehlender Räumlichkeiten sehr flexibel mit dieser Situation umgehen mussten. Außerdem wird uns in Zukunft auch ein Raum für größere Veranstaltungen zur Verfügung stehen.“ Aufgrund der bisherigen Nutzung des Gebäudes als Kurzzeitpflegeeinrichtung ist das Gebäude zudem in weiten Teilen bereits heute barrierefrei.

 

Seit Anfang November sind die Umbaumaßnahmen nun in vollem Gang. Neben einer Grundsanierung aller Räumlichkeiten werden die Bereiche Elektro, Sanitär und Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht. Wo notwendig, wird auch die Barrierefreiheit weiter ausgebaut (z.B. Einbau einer behindertengerechten Toilette). Schließlich wird am älteren Gebäudeteil entlang der Lechstraße auch noch ein Vollwärmeschutz aufgebracht. „Sofern uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht“, so Dietl, „hoffen wir, die Baumaßnahmen spätestens im Frühsommer abschließen zu können.“

 

Der Caritasverband für den Landkreis Landsberg am Lech e.V. wurde 1991 gegründet. Derzeit sind im Verband knapp 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sechs Standorten (in Landsberg, Kaufering u. Dießen) beschäftigt. Unterstützt wird der Verband von ca. 85 ehrenamtlich Tätigen. Schwerpunkte des Verbandes liegen neben der Beratungstätigkeit (Allgemeine Sozialberatung, Schuldner- & Insolvenzberatung, Suchtberatung, Sozialpsychiatrischer Dienst, Mutter-Kind-Kur-Beratung, Gemeindecaritas), in den Bereichen psychische Erkrankung und Sucht (mit Tagesstätten, Betreutem Einzelwohnen, Therapeutischen Wohngemeinschaften, Kindergruppe). Außerdem begleitet der Verband verschiedene ehrenamtliche Initiativen wie die Nachbarschaftshilfe Landsberg oder die Kleiderkammer.

 

Foto: Gebäude in der Lechstr. 2

Caritas-Sammlung - Dank

 

Gutmensch - Caritas-Kampagne 2020

 

Logo - Caritas International

 

Nothilfe für Geflüchtete in Griechenland

 

Sozialcourage

 

neue caritas