BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ein Zwergenaufstand gegen die Glücksspielsucht

27. 08. 2021

„Ihr Spiel in guten Händen!“, „Dein Spiel. Dein Glück. Drück Glück.“, „Hyperschnelle Anmeldung, hyperschnelle Einzahlung, hyperschnelle Auszahlung“, „Ihre Wette in sicheren Händen“

Die meisten Leserinnen und Leser kennen einen dieser Werbeslogans und wissen sofort, worum es geht: Glücksspiel. Doch kennen Sie die Hintergründe der Glücksspielsucht?

 

In Deutschland sind laut DHS (2021) etwa 200.000 Menschen süchtig nach Glücksspiel in Form von Automatenspiel, online Casino oder auch Sportwetten. Der neue Glücksspielstaatsvertrag bedeutet eine Legalisierung von Glücksspiel im Internet. Auch in der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes Landsberg wird seit Beginn der Behandlung von pathologischem Glücksspiel 2016 ein Anstieg der Anfragen festgestellt. Dennoch ist pathologisches Glücksspiel noch immer nicht als Suchterkrankung anerkannt, sondern lediglich unter „abnorme Gewohnheiten, Störungen der Impulskontrolle“ aufgelistet. Gründe genug, um über die Erkrankung aufzuklären und zu informieren.

 

Dies möchten wir am bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht tun, der in Landsberg am 08. September 2021 in der Fußgängerzone Landsberg stattfindet.

 

Dort werden die Mitarbeiterinnen der Suchtberatungs- und behandlungsstelle des Caritasverbandes Landsberg Petra Kiesel und Isabella Nieberle die Passanten informieren, was es mit Glücksspielsucht auf sich hat. „Wir möchten gerne mit den Menschen ins Gespräch kommen. Es ist uns ein sehr großes Anliegen, dass die Problematik der Glücksspielsucht ein Thema in der Gesellschaft wird und dass es die Betroffenen leichter haben, Hilfe zu erhalten“, sagt Suchttherapeutin Isabella Nieberle. Diese Hilfe bietet die Suchtberatungs- und behandlungsstelle der Caritas Landsberg: „Bei uns kann man kostenfrei Beratungsgespräche wahrnehmen, um sich über die Erkrankung zu informieren und zu schauen, wo man selbst steht“, erklärt Nieberle. Besteht eine Abhängigkeit von Glücksspiel, kann der/die Betroffene eine ambulante Therapie machen, eine Psychotherapie-Maßnahme, die von der Rentenversicherung oder der Krankenkasse bezahlt wird. „Wir haben seit 2016 eine Therapiegruppe für Glücksspieler und sind mit diesem spezialisierten Angebot Anlaufstelle für Glücksspieler auch aus den anderen Landkreisen“, so Nieberle weiter.

 

Beim diesjährigen Aktionstag gegen Glücksspielsucht werden die zwei Therapeutinnen am 08. September zwischen 11 und 14 Uhr in der Ludwigstraße am Georg-Hellmair-Platz in Landsberg anzutreffen sein. Mit den Gartenzwergen und deren Botschaften hoffen Kiesel und Nieberle auf viele angeregte Unterhaltungen mit interessierten Passanten.

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter

Suchtberatungs- & Behandlungsstelle

 

Bild zur Meldung: Ein Zwergenaufstand gegen die Glücksspielsucht

Caritas-Sammlung Herbst 2021

 

Caritas.de-Banner_Fluten

 

Forderungen der Caritas zur Wahl 2021

 

caritas international - Logo

 

Logo - Stromspar-Check

 

Sozialcourage

 

neue caritas